Hallo,

schon ist der Dezember da, und das Jahr neigt sich dem Ende zu. Auch in 2017 ist wieder vieles in der Open-Source-Welt passiert. Wir möchten uns an dieser Stelle auch einmal für Ihre Treue und Ihr Feedback zu unseren GONews bedanken. Vielleicht helfen wir dabei, Sie ein bisschen mehr auf dem Laufenden zu halten und Sie für die spannenden Dinge,

die im Umfeld von Open Source passieren, zu sensibilisieren. Hoffentlich findet sich im hektischen Jahresendgeschäft für Sie zumindest die ein oder andere ruhige Stunde, die Sie dann vielleicht einfach einmal nicht mit Arbeit oder auch Open Source, sondern lieber mit Freunden und Familie verbringen. In jedem Fall möchten wir von GONICUS Ihnen an dieser Stelle schon einmal alles Gute für die anstehenden Feiertage und einen angenehmen Abschluss des ereignisreichen Jahres wünschen. Wir würden uns freuen, wenn Sie uns auch im kommenden Jahr wieder begleiten.

Natürlich haben wir auch in diesem Monat wieder einige Themen für Sie zusammengestellt, die Sie hoffentlich interessieren werden.

 

Viel Spaß mit den GONews!

Alfred Schröder
Geschäftsführer

 

Inhalt

* Münchner Stadtrat stimmt für Windows-Migration
* Systemmanagement für Enterprise Linux
* Veranstaltungshinweis
* Verdrehter Tipp
* Tipp des Monats

 


**********

* Münchner Stadtrat stimmt für Windows-Migration

München hat sich aus politischen Erwägungen heraus für eine Rolle rückwärts entschieden. Damit hat eine kontrovers geführte Debatte um ein herausforderndes Projekt nun aber sicherlich kein Ende gefunden, sondern es ist nur der Startschuss für ein weiteres komplexes Projekt verbunden mit neuerlichen hohen Inverstitionen und dem Verzicht auf eine gehörige Portion Unabhängigkeit gefallen. 

Aufgrund unserer Rolle bei den Anfängen des LiMux Projekts und der Kenntnis um Herausforderungen, die in vielen Fällen nicht nur technologischer Natur waren, tut uns diese Entscheidung natürlich leid. Aber wir wünschen der Landeshauptstadt München auf ihrem Weg natürlich viel Erfolg und die notwendige Geduld.

Heise berichtet unter der folgenden URL über die Entscheidung: LiMux-Aus


**********
* Systemmanagement für Enterprise Linux

Mit der steigenden Anzahl von Server-Systemen gewinnt die optimierte Verwaltung dieser Systeme immer mehr an Bedeutung. Die Linux-Distributionshersteller haben für diese Anforderung jeweils passende Lösungen bereit stehen. Wir möchten heute einmal ein bisschen auf den SUSE Manager eingehen. Den entsprechenden Artikel finden Sie hier: Systemmanagement für Enterprise Linux


**********
* Veranstaltungshinweis

Das Thema Industrie 4.0 beschäftigt Sie? Dann möchten wir Sie auf diese interessante Veranstaltung der SmartFactory hinweisen.

 

Veranstaltung Digitalisierung

 

Gerne stehen wir Ihnen auch jederzeit für Fragen rund um das Thema Digitalisierung zur Verfügung - sprechen Sie uns bitte einfach an!

 

**********

* Verdrehter Tipp

Heute gibt es auch wieder einen "verdrehten" Tipp. Viel Spaß mit dem Programm tune2fs!

GOtipp tune2fs

 

**********
* Tipp des Monats

Firefox 57 ist draußen und für viele von uns eine Offenbarung; endlich kann man den Browser wieder uneingeschränkt nutzen, und er ist wieder mit Chrome auf Augenhöhe. Abseits dieser medienwirksamen Aussagen beherrscht Firefox schon seit langem einige Kniffe, die weniger bekannt sind. Einen davon möchten wir hier einmal vorstellen. Nicht nur aber vor allem unter Linux kann man Firefox wie jedes andere Programm auch von der Kommandozeile aus aufrufen. Der Vorteil ist, dass man Firefox dann mit Parametern wie z.B. "-headless" starten kann. Firefox startet dann ohne Fenster, was zunächst nicht besonders hilfreich klingt, aber in Kombination mit der Kommandozeilenoption "-screenshot" kann man Screenshots von kompletten Webseiten anfertigen, wie sie im Firefox aussehen würden - ohne Fensterrahmen, ohne Mauszeiger und das auch auf Rechnern, wo man gar nicht mit einer grafischen Oberfläche angemeldet ist, sondern nur z.B. per ssh. Konkret sieht das dann z.B. so aus:
$~: firefox -headless -screenshot https://gonicus.de

Der Screenshot wird dann standardmäßig unter ~/screenshot.png gespeichert.