Forschen
DE EN

Newsletter März 2018

Hallo,

mit dem März sollte ja eigentlich der Frühling kommen und dieser alles erblühen lassen. Wettertechnisch sieht das aktuell nicht ganz so aus. Aber egal, dafür machen wir einiges neu und freuen uns, Ihnen die frühjahrsgeputzte www.GONICUS.de präsentieren zu können. Machen Sie sich gerne selbst ein Bild und geben Sie uns Feedback. Wir freuen uns darauf!

Aber auch in der Open-Source-Welt ist einiges in Bewegung. Besonders spannend fanden wir da den sehr interessanten Fernseh-Bericht mit dem Titel “Das Microsoft Dilemma”. Mehr dazu aber weiter unten.

Und jetzt wie immer: Viel Spaß mit den GONews!

Viel Spaß mit den GONews!

Alfred Schröder Geschäftsführer

Inhalt

  • Das Microsoft-Dilemma
  • Neue GONICUS Website
  • Save the date - FrOSCon 2018
  • Tipp des Monats

Das Microsoft-Dilemma

Die ARD hat einmal mehr mit einer sehr interessanten Reportage auf sich autmerksam gemacht. “Das Microsoft-Dilemma” ist auch weiterhin in der Mediathek zu sehen und verdeutlicht die tiefgehende Verstrickung der öffentlichen Verwaltung in Europa mit einem US-amerikanischen Monopolisten. Aber machen Sie sich bitte selbst ein Bild: Das Microsoft-Dilemma


Neue GONICUS Website

Wir freuen uns ganz besonders, dass zu Ostern www.GONICUS.de in neuem Glanz erstrahlt. Der Relaunch hat uns neben viel Arbeit auch jede Menge Spaß gemacht (zu sehen im Making-Of Part). Schauen Sie doch einmal vorbei und lassen Sie uns wissen, wie Ihnen der neue Anstrich gefällt. :)

Hier geht es zu unserer Website im neuen Look: GONICUS


Save the date - FrOSCon 2018

Die diesjährige FrOSCon findet am 25. und 26. August 2018 in Sankt Augustin statt. Auch wir werden mit einem Stand vertreten sein und freuen uns schon jetzt auf Ihren Besuch!

Weitere Informationen zur Messe finden sich hier: FrOSCon 2018


Tipp des Monats

Wer die Tools ‘screen’ oder ‘tmux’ für remote Sitzungen benutzt, tut dies meist, wenn nicht garantiert werden kann, dass die Verbindung bestehen bleibt. Screen erlaubt nämlich das Fortsetzen der Terminalsitzung nach einer Trennung, da die gestarteten Prozesse unabhängig vom Client laufen. Viele werden sich gleiches schon für SSH Sitzungen gewünscht haben, wenn grafische X Ausgaben benutzt werden mussten. Workarounds wie VNC oder Teamviewer funktionieren zwar grundsätzlich, aber es gibt auch weitere Möglichkeiten. Das Werkzeug ‘xpra’ zum Beispiel ist ein performantes Werkzeug für genau diesen Zweck.

Die Einrichtung und Benutzung ist relativ schnell wenn man weiß wie:

auf dem Ziel-Server:

apt install xpra
vim /etc/X11/Xwrapper.config

#Einfügen der Zeile
allowed_users=anybody

#von dem remote Client, an welchem man sich befindet:
ssh [Benutzer]@[Ziel-Server] xpra start :101 --start-child xterm
xpra attach ssh:[Benutzer]@[Ziel-Server]:101

Es startet ein xterm Fenster. Auch wenn man das Fenster beendet, in welchem man den attach Befehl gestartet hat, ist ein Fortsetzen der Sitzung später problemlos möglich.

Viele weitere Funktionen und ausführliche Beschreibungen findet man auf der Homepage des Projekts xpra

x

Der Job interessiert mich!

Wir haben Deine E-Mail-Adresse erhalten und melden uns kurzfristig bei Dir!