Forschen
DE EN

Newsletter Juni 2019

Hallo,

der Juni ist da und der Frühsommer startet wechselhaft mit so manchem Donnerwetter - auch auf der politischen Bühne: ein Fall wie der Rund um Huawei mit den Folgen einer US-amerikanischen Entscheidung auch für deutsche Anwender führt einmal mehr vor Augen, wie wichtig eine digitale Unabhängigkeit und freie Software für Europa sein können.

Neben diesen hitzig diskutierten Themen gab es aber noch eine Menge weiterer Neuigkeiten, die wir auch in diesem Monat wieder für Sie zusammengestellt haben.

Und jetzt wie immer: Viel Spaß mit den GONews!

Alfred Schröder
Geschäftsführer



Inhalt

  • Die Wiederentdeckung der freien Software
  • Grafana und Prometheus - Thema für einen Workshop?
  • GONICUS on tour - Data Science im KMU
  • Tipp des Monats



Die Wiederentdeckung der freien Software

Der Fall Huawei oder genauer gesagt die Folgen einer US-amerikanischen politischen Entscheidung für uns alle als Verbraucher werfen einige interessante Fragen rund um unsere digitale Souveränität auf. Mit diesen Fragen und möglichen Antworten auf Basis von freier Software beschäftigt sich unter anderem ein Artikel in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung,

Zum Artikel in der FAZ geht es hier: https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/diginomics/lehre-aus-dem-fall-huawei-die-wiederentdeckung-der-freien-software-16198584.html?fbclid=IwAR1Pc_O6hMZ03syeRK7fE10SeU7-_ztZulH9GXum8zXhvSU8diSpiN3M3fw



Grafana und Prometheus - Thema für einen Workshop?

Immer mehr Unternehmen stellen digitale Angebote aus der Cloud zur Verfügung und müssen dann Sorge dafür tragen, dass diese Services sicher und zuverlässig funktionieren. Das Monitoring bzw. die Überwachung der Dienste gewinnt stark an Bedeutung. Grafana und Prometheus sind wichtige Helfer dabei. Wir haben mit dem Einsatz einiges an Erfahrungen sammeln dürfen und setzen die Lösungen in großen und komplexen Szenarien ein. Wir würden uns freuen, das gewonnen Wissen und unsere Erfahrungen in Form von Workshops weiter zu geben und möchten auf diesem Weg einmal das Interesse unserer Leser am Thema abfragen. Mehr dazu findet sich hier.



GONICUS on tour - Data Science im KMU

Mit über 50 Teilnehmern fand die Vortrags- und Diskussionsveranstaltung „Data Science im KMU“ am 21. Mai 2019 an der FH-Südwestfalen in Meschede ein erfreulich hohes Interesse bei den Vertretern regionaler Unternehmen.

Es wurde deutlich, dass die Digitalisierung von Unternehmensprozessen und die Nutzung von Datenanalyse zur Geschäftsentwicklung von vielen Unternehmen mittlerweile als Chance erkannt wird.

Alfred Schröder von der GONICUS erläuterte in seinem Vortrag „ Open Source als Schlüssel“, dass für Datenerfassung, -analyse und -auswertung eine geeignete Infrastruktur notwendig ist und stellte dabei die Bedeutung von Open-Source-Lösungen für KMUs als kostengünstigen und leistungsfähigen Ansatz für den Einsatz geeigneter Software heraus.

Den gesamten Rückblick können Sie hier nachlesen: https://www.mittelstand4.de/index.php/data-science-im-kmu-vortraege-und-diskussion-am-21-mai-2019-in-meschede-ein-rueckblick/?fbclid=IwAR2sgoLL_2ctrX4ijtgw86SwRPYchibNwv3xTb3wQ9UPBxEJNrIOpGgMYfA



Tipp des Monats

Wer unterwegs in fremden Netzen ist und sich mit OpenVPN zu den eigenen Systemen verbindet wird gelegentlich auf das Problem stoßen, dass sich das Gast-Netz mit dem Ziel-LAN des VPN überschneidet - oftmals 192.168.0.0/24

Um trotz Überschneidung ans Ziel zu gelangen, ist die sogenannte Routing-Metrik nützlich. Mittels ‘push’ kann diese Konfiguration zentral vom OpenVPN Server an die Clients verteilt werden:

push “route 192.168.0.123 255.255.255.255 vpn_gateway 10”

Die obige Metrik für das Ziel 192.168.0.123 ist mit 10 kleiner als die Standard-Metrik einer Windows Routingtabelle. Das hat zur Folge, dass Verbindungen in Richtung 192.168.0.123 über den VPN-Tunnel Vorrang haben.

x

Der Job interessiert mich!

Wir haben Deine E-Mail-Adresse erhalten und melden uns kurzfristig bei Dir!