Forschen
DE EN

Newsletter Juli 2020

Hallo,

mit dem Juli sind jetzt in den meisten Bundesländern auch die Sommerferien da. Vielleicht wird es da bei dem ein oder anderen Business-seitig mal etwas ruhiger und man nutzt die Zeit zur Entspannung - vielleicht bei einer interessanten Lektüre. Da bieten sich ja sogar unsere Neuigkeiten aus der Open-Source-Welt an. Den Ferienmonat nutzen wir dabei, um einige grundsätzliche Themen wieder einmal aufzugreifen. Gleichzeitig gibt es aber auch neue Themen. Wir haben wieder versucht, eine interessante Mischung zusammenzustellen.

Und jetzt wie immer: Viel Spaß mit den GONews!

Alfred Schröder
Geschäftsführer


Inhalt

  • Public Money? Public Code!
  • Service-Monitoring in der Cloud
  • Vorstellung regionaler Attraktionen im Sauerland
  • Tipp des Monats




Public Money? Public Code!

Unter anderem die Free Software Foundation Europe engagiert sich schon lange dafür, dass Software, die mit öffentlichen Gelder finanziert wird, auch als öffentlicher Quellcode zur Verfügung steht. Dazu gibt es - wie wir finden - ein tolles Video, welches den Idee verdeutlicht. Das Video lohnt sich wirklich und findet sich unter der nachfolgenden URL: https://www.youtube.com/watch?time_continue=216&v=iuVUzg6x2yo&feature=emb_logo



Service-Monitoring in der Cloud

Immer mehr digitale Angebote werden von immer mehr Unternehmen aus der Cloud zur Verfügung gestellt. Dabei wird der Aufbau von entsprechenden Diensten immer flexibler und skalierbarer und damit die Architektur zumeist aber auch immer komplexer. Wo in der Vergangenheit die Ǜberwachung eines Server ausreichte spielen mittlerweile ein Vielzahl an Microservices zusammen, die in der Summe sicherstellen, dass ein Service den Erwartungen entsprechend zur Verfügung steht. Hohe Flexibilität und Skalierbarkeit auf der einen wird duch Komplexität auf der anderen Seite erkauft. Entsprechend wandelt sich auch die Anforderungen an die Überwachungen solcher Cloud-Dienste. Genau für diese Anforderungen gibt es aber Open-Source-Werkzeuge, die es ermöglichen den Überblick zu behalten. Als Beispiele seien hier Grafana und/oder Prometheus genannt.Diesem Thema widmen wir jetzt einen ganzen Bereich auf unserer Homepage.

Schauen Sie doch mal vorbei: https://www.gonicus.de/produkte/monitoring/



Vorstellung regionaler Attraktionen im Sauerland

Über unseren Social-Media-Kanal Facebook haben wir damit begonnen Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten in unserer Region vorzustellen. Dies werden wir künftig regelmäßig fortführen, um speziell neuen Fachkräften einen Eindruck über die Vielfältigkeit und die hohe Lebensqualität im Sauerland zu vermitteln.Von unserem HQ aus können wir in unter einer Stunde Fahrzeit Skigebiete, Freizeit- und ferienparks, Seen sowie eine schier unendliche Zahl an Wanderwege erreichen.

Hier eines unserer ersten Ausflugsziele, der Wildwald in Voßwinkel: https://www.facebook.com/GONICUS/posts/4519634648050365



Tipp des Monats

Storage-Performance - Analyse-Werkzeuge

Gelegentlich fallen einem schlechte Werte bei der Storage-Performance auf und man möchte prüfen wo man noch Leistung einsparen bzw. herausholen kann.
Bei der schnellen Analyse hilft dabei das Werkzeug iotop:
Bei dem Aufruf ‘iotop -aoP’ werden dabei alle Prozesse angezeigt, die Storage-Operationen durchführen. Ausreißer sind damit schnell ermittelt.

Wenn es etwas detaillierter sein darf/muss hilft das Werkzeug blktrace, welches vom Maintainer des Block I/O Layers im Linux Kernel, Jens Axboe, entwickelt wird. Dies ermöglicht eine detaillierte Analyse der Vorgänge, vor allem im Zusammenspiel mit dem Tool blkparse:
blktrace -d /dev/vda -o - | blkparse -i -


×

Der Job interessiert mich!

Wir haben Deine E-Mail-Adresse erhalten und melden uns kurzfristig bei Dir!

×

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Wir haben Ihre Kontaktanfrage erhalten und melden uns kurzfristig bei Ihnen!