GONews - Neuigkeiten aus der Open-Source-Welt

Hallo,

auch im regnerisch und stürmisch gestarteten November möchten wir Sie am - hoffentlich trockenen und warmen - Arbeitsplatz mit aktuellen Neuigkeiten aus der Open-Source-Welt versorgen.

Neben technologischen Schwerpunkten, die teilweise schon längst überfällig sind (IPv6), gibt es auch wieder einige spannende Veranstaltungen rund um GNU/Linux und Open Source, über die wir Sie gerne informieren möchten.

Viel Spass mit den News!

Alfred Schröder
Geschäftsführer

 

Inhalt

* iX zu 'Linux für den Unternehmenseinsatz'

* IPv6 - Act Now!

* GONICUS auf der OpenRheinRuhr

* Open Source Day 2013

* Tipps vom Experten

 

**********

* iX zu 'Linux für den Unternehmenseinsatz'

In der Oktoberausgabe liefert die iX eine Reihe von interessanten Erkenntnissen in einem Artikel zu Linux für den Unternehmenseinsatz. Neben einer Reihe von statistischen Informationen (wie dass rund "66 Prozent aller Webserver einem unixoiden Betriebssystem" zugeordnet werden können) wird deutlich gemacht, wie wichtig Linux für den Unternehmenseinsatz mittlerweile geworden ist. Auf der anderen Seite wird aber auch darauf hingewiesen, dass die Vielfalt viele Anwender vor eine Herausforderung stellt. Hier kann der Hinweis auf passende Linux-Dienstleister Abhilfe schaffen. Selbstverständlich findet auch GONICUS seinen Platz in der Liste der ausgewählten Linux-Dienstleister.

Der informative Artikel findet sich auch online

 

**********

* IPv6 - Act Now!

Am 14. September 2012 hat das RIPE NCC damit begonnen, Adressen aus seinem letzten verfügbaren /8 IPv4 Adress-Block zu vergeben, was etwa 0,4 % der insg. rund 4 Mrd. IP-Adressen entspricht. Es ist daher nicht übertrieben, von einem sich anbahnenden Engpass bei IP-Adressen zu sprechen. Dadurch besteht die Gefahr, dass das Wachstum bei der Nutzung von Internet-Services mittel- bis kurzfristig deutlich ausgebremst wird.

Schon 1999 hat die Internet Engineering Task Force (oder kurz IETF) damit begonnen, die Internet Protokoll Version 6 (IPv6) einzuführen. Eines der Ziele bei der Einführung war, dass der neue Address-Raum für eine (sehr) lange Zeit ausreichen soll und der zur damaligen Zeit vorhergesagten Wachstumsrate des Internets und der Internet-Dienstleistungen gerecht werden kann. Der IPv6 Adress-Raum umfasst 2128 Adressen, oder 340 Billionen Billionen Billionen Adressen, was für die nächsten Jahre durchaus ausreichen wird.

IPv4 Adressen folgen dem allgemein bekannten Schema - vier Blöcke zu je 8 Bit, also je Block ein Wertebereich zwischen 0 und 255 (z.B. 8.8.8.8, 192.168.10.222). Bei IPv6 Adressen handelt es sich um sog. 128 Bit Adressen, die hexadezimal dargestellt werden (z.B. 2001:DB8:8::260:97ff:fe40:efab). Aber nicht nur die Darstellung hat sich geändert. Bei der Verwendung von IPv6 Adressen müssen viele Aspekte berücksichtigt werden, die anders gehandhabt werden als im IPv4 Umfeld. Als Beispiele seien hier erwähnt: kein NAT, Auto-Konfiguration, effizienteres Routing und QoS. Aber auch sicherheitstechnische Aspekte müssen berücksichtigt werden.

Es kommt also viel Arbeit auf die IT zu. Daher schließen wir uns dem Motto an: IPv6 - Act Now!

Sprechen Sie uns gerne an!

IPv6 - Act Now!

 

**********

* GONICUS auf der OpenRheinRuhr

GONICUS ist auf der diesjährigen OpenRheinRuhr am 09. und 10. November in Oberhausen Silbersponsor und mit einem Stand vertreten. Unser Team freut sich auf Ihren Besuch!

Öffnungszeiten sind jeweils von 9.30 - 18 Uhr - Eintrittskarten können wir gerne für Sie hinterlegen.

Weiterführende Informationen

 

**********

* Open Source Day 2013

Die OSBA veranstaltet am 20. November in Nürnberg ihren diesjährigen Open Source Day mit dem Motto

"Vertrauen und Transparenz in der Cloud".

Profilierte Sprecher aus Politik und Wirtschaft berichten praxisorientiert, wie Unternehmen und öffentliche Organisationen zukünftig auch in der Cloud mit transparenten, sicheren und vertrauenswürdigen Systemen arbeiten können.

Vortragsprogramm

 

**********

* Tipps vom Experten

Mehrere Logfiles gleichzeitig betrachten 

 tail -f logfile1 logfile2 logfile3