Hallo,

der erste Monat im neuen Jahr ist vorbei, und wir stecken schon mitten in der närrischen Zeit. Die vielen unterschiedlichen Trends und Entwicklungen,

die sich gerade auch für dieses Jahr abzeichnen, lassen in jedem Fall aber auch eine spannende Zeit erwarten. Und dabei spielt die Informationstechnologie eine immer bedeutendere Rolle - auch für ganz klassische Wirtschaftszweige. Wir stecken in 2017 mitten im digitalen Wandel mit allen Chancen und Risiken, die diese Entwicklung mit sich bringt. Gerade in solchen Zeiten wächst die Bedeutung von offenen Standards und freier Software. Ein Grund mehr, um sich laufend über die neuesten Entwicklungen in diesem Umfeld zu informieren. Dazu möchten wir beitragen.

Entsprechend gibt es auch in diesem Monat wieder einige interessante Neuigkeiten, die wir für Sie zusammen gestellt haben. 

Viel Spaß mit den GONews!

Alfred Schröder
Geschäftsführer 

 

 

Inhalt

* Univention Summit 2017

* End of Life Support von Red Hat Enterprise Linux 5

* CeBIT 2017

* Tipp des Monats

 

**********

* Univention Summit 2017

Auch in diesem Jahr war eines der ersten wichtigen Events für die Open-Source-Community wieder der Univention Summit in Bremen. Viele spannende Vorträge und Diskussion bildeten den Rahmen für einen regen Austausch von Anwendern, Entwicklern und Unternehmen im Umfeld von Open-Source-Software. Auch wir waren natürlich vor Ort mit dabei und haben uns an dem interessanten Austausch beteiligt. Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr.

Mehr zum diesjährigen Summit findet sich hier: Univention Summit 2017

 

**********

 * End of Life Support von Red Hat Enterprise Linux 5

System-Management ist für viele Administratoren ein leidiges Thema. Ist das System nach einer Entwicklungs- und Test-Phase endlich in der Produktion angekommen, gerät es schnell wieder in Vergessenheit. Security- und Patch-Management Prozesse werden zyklisch eingehalten und sofern keine größeren Probleme auftreten, wird an dem eigentlichen Basisbetriebssystem nur noch in den seltensten Fällen Hand angelegt. So wundert es nicht, dass die Jahre ins Land ziehen und man irgendwann kalt erwischt wird wenn der Hersteller-Support nicht mehr gegeben ist. Nach insgesamt 10 Jahren Produktions-Phase ist das nun bei Red Hat Enterprise Linux in der Version 5 der Fall. Red Hat unterscheidet die empfohlene Betriebsdauer von 10 Jahren in 3 unterschiedlichen Phasen. Phase 1 beschreibt die allgemeine Betriebsdauer von 5 bis 5 ½ Jahren in der der komplette Lebenszyklus über eine gültige Subscription abgedeckt ist. In der zweiten Phase werden neuere Hardware-Plattformen nur noch eingeschränkt unterstützt, neue Software-Komponenten werden nicht mehr bereitgestellt. In der letzten dritten Phase wird empfohlen, die Systeme nur noch virtuell zu betreiben. Endet auch diese Phase, ist das Heft des Handelns gefragt. Bei einem 10 Jahre alten System mit eingeschränktem Hersteller-Support ist ein Update auf eine aktuelle Version der empfohlene Weg. Sollte bei diesem Gedanken ein unwohles Gefühl in Ihnen aufkommen, so bietet Red Hat die Option das eigentlich nicht mehr unterstütze Betriebssystem nochmal für 3 weitere Jahre mit Sicherheits-Updates und Bugfixes zu unterstützen. Für diese Support-Unterstützung reicht dann die normale Basis-Subscription aber nicht mehr aus, das entsprechende Mittel der Wahl heißt hier Extended Life-cycle Support (ELS). Mit dieser zusätzlichen Subscription erhält das System dann Updates bis zum 30. November 2020. Aber spätestens dann, nach 13 Jahre Betriebsdauer, hat das System ein Update auch wirklich verdient! ;-)

Für weitere Informationen zu dem Thema stehen wir Ihnen gerne beratend zur Seite. Sprechen Sie uns an!

 

**********

*  CeBIT 2017

Gerne würden wir Sie an unserem Stand in Halle 3 Stand D36/610 vom 20.-24. März in Hannover begrüßen. Einen Registrierungslink für eine kostenlose Eintrittskarte lassen wir Ihnen gerne zukommen, bitte einfach Bescheid sagen. :)

GONICUS CeBIT

 

********** 

* Tipp des Monats

Bei Glances handelt es sich um ein Monitoring-Tool, welches neben der klassischen Curses-UI die Möglichkeit bietet, Systeminformationen wie laufende Prozesse, aktuellem Disk-/Network-IO, Festplattenauslastung, kritische Systemmeldungen u.a. via App oder Webinterface auch auf entfernten Geräten anzuzeigen.

Sofern von der Anzeige unterstützt, werden Meldungen farblich dargestellt, um direkt auf den ersten Blick den Status des Systems zu erfassen. Hierbei ist das Farbmuster gewohnt intuitiv. So signalisiert grün z.B., dass alles im grünen Bereich ist :)

Glances ist ein Cross-Plattform-Programm, welches auf verschiedensten Plattformen ausgeführt werden kann. So ist die Nutzung nicht alleine auf Linux beschränkt, sondern man kann Glances ebenso auf BSD, macOS und sogar auf Windows ausführen.

Einen Eindruck können Sie sich hier verschaffen: Glances